K

Karyogramm
Ein Karyogramm ist die geordnete Darstellung aller Chromosomen einer Zelle. Geordnet werden die Chromosomen dabei nach morphologischen Eigenschaften wie GrĂ¶ĂŸe, Zentromerlage und Bandenmuster. Karyogramme werden angelegt, um den Karyotyp, also die Chromosomenausstattung eines Individuums zu bestimmen.

Klinefelter-Syndrom
Das Klinefelter-Syndrom gehört zu den numerischen Chromosomenaberrationen (Abweichung der Chromosomenanzahl) und ist durch ein ĂŒberzĂ€hliges X- Chromosom bei MĂ€nnern gekennzeichnet. Das Klinefelter- Syndrom ist nicht selten, etwa jeder 500-1000. Mann ist betroffen. Somit ist es die hĂ€ufigste genetische Anomalie beim mĂ€nnlichen Geschlecht. Allein in Deutschland haben demnach zwischen 41.000-82.000 Jungen oder MĂ€nner ein zusĂ€tzliches X-Chromosom.

Kryokonservierung
Unter Kryokonservierung versteht man das Aufbewahren von Zellen oder Gewebe durch Einfrieren in flĂŒssigem Stickstoff. Durch diese Methode ist es zum Beispiel möglich Spermien ĂŒber mehrere Jahre aufzubewahren, um sie bei Bedarf fĂŒr eine kĂŒnstliche Befruchtung z.B. ICSI-Behandlung, aufzutauen.

Kryptorchismus (Hodenhochstand)
Hodenhochstand (Kryptorchismus) bedeutet, dass einer der beiden Hoden zum Zeitpunkt der Geburt nicht im Hodensack liegen. Es handelt sich um die hÀufigste Anomalie des Urogenitaltraktes.