Erwachsene

Fragen und Antworten zum Thema Erwachsene

Was ist Osteopenie?  Was ist Osteoporose?

Unterschreitet der osteoporotische Knochenabbau eine bestimmte Schwelle, sprechen wir von einer Osteopenie. Sinkt die Knochenmasse noch weiter ab und unterschreitet einen tieferen zweiten Grenzwert, bezeichnen wir dies als Osteoporose. Die Osteopenie beschreibt sozusagen eine Art „Zwischenzustand“ mit einer mĂ€ĂŸig erniedrigten Knochenmasse, die zwar nicht mehr als normal gilt, aber auch noch nicht so weit abgesunken ist, dass bereits die Kriterien einer Osteoporose erfĂŒllt sind. Auch die Osteopenie bedingt jedoch schon ein erhöhtes Knochenbruchrisiko.

Was ist Osteoporose? 

Osteoporose ist die hĂ€ufigste Stoffwechselkrank-heit des Knochens. Als Folge eines krankhaft erhöhten Abbaus von Knochenmasse oder Knochen-substanz (daher der deutsche Name: Knochenschwund), kommt es zu einer zunehmenden Zerstörung der Feinstruktur des Knochens, was schließlich zu einer deutlich erhöhten KnochenbrĂŒchigkeit fĂŒhrt. Die osteoporotischen KnochenbrĂŒche treten typischerweise schon bei harmlosen AnlĂ€ssen oder oft sogar spontan auf, also ohne angemessene Ursache, wie z. B. einen heftigen Sturz. Betroffen von dieser erhöhten BruchanfĂ€lligkeit sind alle der ĂŒber 200 Knochen des Skeletts. Als besonders typische osteoporotische BrĂŒche werden ĂŒblicherweise der Unterarmbruch, der Wirbelkörperbruch und der Oberschenkelhalsbruch bezeichnet.

Typische Testosteronmangel-Symptome
  • MĂŒdigkeit, Antriebsverlust
  • Leistungsabfall, LeistungsschwĂ€che
  • Mangelnde Stressresistenz
  • Überspannter, Ă€ngstlicher Seelenzustand
  • GedĂ€chtnisverlust, KreativitĂ€tsverlust
  • Mangelndes Selbstvertrauen
  • Depression
  • Schlafstörungen
  • SchweißausbrĂŒche
  • Blutarmut
  • Knochenschwund (Osteoporose)
  • Muskelabbau, Muskelerschlaffung (Wangen, Bauch, RĂŒcken, Arme, Beine)
  • Feminisierung des Mannes (weibliche ZĂŒge, Wachstum der BrustdrĂŒsen, spĂ€rlicher Bartwuchs)
  • Fettaufbau, Adipositas
  • sexuelle Störungen (Libido Verlust, schwache Erektionen und Ejakulationen)
  • VergrĂ¶ĂŸerung der Prostata, schlaffer Penis, zu große und zu weiche Vorhaut
  • verminderte Spermatogenese (Spermienbildung), Folge: Unfruchtbarkeit
  • erhöhtes Risiko, an Alzheimer und Diabetes zu erkranken
  • Haarausfall: Das Hormon Dihydrotestosteron (DHT) ist ein Abbauprodukt von Testosteron. Beim erblich bedingten Haarausfall kann eine vererbte Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenĂŒber DHT bestehen und zu einer fortschreitenden Verkleinerung der Haarwurzeln fĂŒhren.
Testosteronmangel und Diabetes – Eine medizinische Erkenntnis aus Schottland
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.
Welche Abweichung der Chromosomen steckt hinter dem Klinefelter-Syndrom?

Menschen mit diesem Syndrom besitzen, abweichend vom ĂŒblichen mĂ€nnlichen Karyotyp (46,XY), ein zusĂ€tzliches X-Chromosom in allen (47,XXY) oder einem Teil der Körperzellen (Mosaik 47,XXY / 46,XY). Die Fehlverteilung der Chromosomen (Chromosomenaberration) in den Keimzellen entsteht in 95% aller FĂ€lle bei der Meiose (Teilung der elterlichen Keimzellen), seltener auch bei einer der folgenden Zellteilungen der bereits befruchteten Eizelle (Mitose).

Das Klinefelter-Syndrom lÀsst sich bereits vor der Geburt mittels Chorionzotten-biopsie diagnostizieren.

Dabei ergibt im sich Karyogramm folgende HĂ€ufigkeit:

  • in 80% der FĂ€lle 47,XXY
  • bei 6% liegt ein Mosaik vor mit normalem Chromosomensatz (46,XY) in einem Teil der Lymphozyten und dem Chromosomensatz 47,XXY in den restlichen Zellen
  • Bei 5% der Betroffenen findet sich ein normaler weiblicher Chromosomensatz (46,XX), es können auch drei oder vier X-Chromosomen gefunden werden
Warum sind 47 Chromosomen ungewöhnlich?

Untersucht man die Zellkerne eines Menschen unter einem Mikroskop wĂ€hrend einer Zellteilung, findet man 46 willkĂŒrlich angeordnete Chromosomen. Bei einer genaueren Betrachtung lassen sich jeweils immer zwei Chromosomen paarweise anordnen, sodass man ein Karyogramm mit 23 Chromosomenpaaren erhĂ€lt. Allerdings gelingt die paarweise Anordnung nur bei der Frau vollstĂ€ndig. Beim mĂ€nnlichen Karyogramm bleibt ein ungleiches Chromosomenpaar ĂŒbrig. Der grĂ¶ĂŸere Paarling wird X-Chromosom genannt, der kleinere Y-Chromosom. Die X- und Y-Chromosomen nennt man auch Geschlechtschromosomen, da sie ĂŒber das Geschlecht Mann oder Frau entscheiden. Der Mann besitzt XY als Geschlechtschromosom, die Frau XX. Quelle: Thomas Seilnacht „Chromosomensatz des Menschen“

Wie lÀsst sich das Klinefelter-Syndrom diagnostizieren?

Prinzipiell lĂ€sst sich eine chromosomale Anomalie schon vor der Geburt, also prĂ€natal mittels Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasserpunktion, diagnostizieren. GrundsĂ€tzlich ist eine Beratung zum Klinefelter-Syndrom jederzeit ĂŒber unseren Verein möglich.

Warum ist eine frĂŒhzeitige Untersuchung beim Verdacht auf Klinefelter-Syndrom wichtig?

Bei den eigentlichen Untersuchungen sollte der Kinderarzt an einen Kinderendo-krinologen verweisen, sobald ihm spezifische Merkmale auffallen, damit hier ggf. eine Hormonbestimmung erfolgen kann. Oftmals ist es gerade hier schon sehr wichtig, dass die Eltern frĂŒh genug Bescheid wissen.

Normalerweise fĂŒhrt die Sekretion von hypophysĂ€ren Gonadotropinen, das sind Luteinisierendes Hormon (LH) und Follikel-Stimulierendes Hormon (FSH), zur AusschĂŒttung der gonadalen Steroide oder Sexualsteroide, wie Testosteron bei mĂ€nnlichen und Östradiol bei weiblichen Individuen. Knaben erreichen mit vier Monaten Erwachsenenwerte bei der Testosteronproduktion. Nach einer Ruhepause setzt im Alter von sechs bis acht Jahren eine Androgenproduktion der Nebennierenrinden ein, die zu einem kurzen Wachstumsschub fĂŒhrt.

Mit Eintreten der PubertÀt wird vermehrt Testosteron gebildet, welches bei Jungen die Ausbildung der sekundÀren Geschlechtsmerkmale und einen starken Wachstumsschub auslöst.

Gibt es einen Zusammenhang zu schlechten ZÀhnen (Taurodontismus)? 
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.
Wie kann man den Symptomen des Klinefelter-Syndroms mit einer Hormontherapie entgegensteuern?

Sobald Sie merken, dass Ihr Sohn sich im pubertĂ€ren Status befindet, oder auch der Arzt festgestellt hat, dass die Werte FSH und LH deutlich angestiegen sind, wird es Zeit, die Therapie mit Testosteron zu beginnen! Je höher die Werte, desto geringer der eigentliche Gehalt an hauseigenem, noch bis dato selbstproduziertem Testosteron aus der Nebennierenrinde! Die Behandlung besteht in einer mit der PubertĂ€t beginnenden Hormonsubstitution mit Testosteron, durch welche die geringere Produktion an mĂ€nnlichen Geschlechtshormonen ausgeglichen wird. Das heißt auch, dass sich nur so die geschlechtsspezifischen Merkmale ausprĂ€gen können. Beim Unterlassen einer Hormontherapie kann es durchaus dazu fĂŒhren, dass der Penis nicht weiter wachsen könnte.

Die Therapie kann die Chromosomenanomalie nicht korrigieren, sie dient aber dazu, dass der Junge/Mann sein lebenswichtigstes Hormon regelmĂ€ĂŸig bekommt, damit sein Gesamtorganismus funktionieren und er ein lebenswertes Leben fĂŒhren kann.

Ab der PubertĂ€t kann mit der Testosteronzufuhr begonnen werden. Die Art der Applikation und die Dosierung mĂŒssen mit spezialisierten Zentren abgesprochen werden. Im Prinzip gibt es mehrere Möglichkeiten. Testosteron kann als intramuskulĂ€re Injektion alle 2-3 Wochen in einer Dosis von 250mg oder aber als Dreimonatsdosis zu 1.000mg verabreicht werden. Möglich ist auch die Testosterontherapie per Hormonpflaster oder als Gel.

Welche PrÀparate gibt es? Wie werden sie eingesetzt?

Es gibt derzeit vier sehr gÀngige Testosterone in verschiedenen Darreichungsformen:

Produktname Hersteller Menge/Bezeichnung Eigenschaft Indikation

Testoviron Jenapharm 250mg Lösung 2-4 wöchentl. Injektion

Nebido Jenapharm 1.000mg Lösung 3-monatl. Injektion

TestoGel Jenapharm 25/50mg Gel TÀgliche Àusserliche Anwendung

TestoTop Galenpharma 62,5/125mg Gel TÀgliche Àusserliche Anwendung

Zu zahlreichen HormonprÀparaten wie Testoviron, Gel von Jena (TestoGel) oder Galen (TestoTop), sowie einige andere, hat jetzt ein weiterer Konzern der Pharmaindustrie, namentlich bekannt unter Lilly, ein neues TestosteronprÀparat mit dem Namen Axiron auf den deutschen Markt gebracht. Dieses soll so einfach wie ein Deo-Roller angewendet werden können. In Amerika ist dieses schon seit einigen Jahren auf dem Markt und soll vielversprechend und sehr effektiv sein. Mehr dazu: http://www.pharmazie.com/graphic/A/80/1-35180.pdf

 

Welche psychologischen Aspekte gibt es in Zusammenhang mit dem Klinefelter-Syndrom?
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.
Was sollte bei der Vergabe von Psychopharmaka Atomoxetin Methylphenidat (ADS/ADHS-Medikamente) beachtet werden?

Oftmals wird das Klinefelter-Syndrom mit einer psychologischen Erkrankung gleichgesetzt und deshalb mit den in Mode gekommenen Psychopharmaka behandelt. Zwar können diese Psychopharmaka (oft bekannt als ADS/ADHS-Medikamente) eine aufputschende Wirkung haben, die kurzfristig positive Effekte auf den GemĂŒtszustand von Klinefelter-Betroffenen haben können. In jedem Fall ist aber auf die zahlreichen Nebenwirkungen dieser Medikamente hinzuweisen. DarĂŒber hinaus können diese Medikamente allenfalls eine unterstĂŒtzende Funktion haben. Die Vergabe von Testosteron und Psychopharmaka sollte nur unter medizinischer Beobachtung geschehen.

Welchen Einfluss hat das Klinefelter-Syndrom auf erste sexuelle Erfahrungen?
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.
Was sind LH-& FSH-Untersuchungen?

LH- und FSH-Untersuchungen dienen der Hormonbestimmung. Normalerweise fĂŒhrt die Sekretion von hypophysĂ€ren Gonadotropinen, das sind Luteinisierendes Hormon (LH) und Follikelstimulierendes Hormon (FSH), zur AusschĂŒttung der gonadalen Steroide oder Sexualsteroide wie Testosteron bei mĂ€nnlichen und Östradiol bei weiblichen Individuen. Jungen erreichen mit vier Monaten Erwachsenenwerte bei der Testosteronproduktion. Nach einer Ruhepause setzt

im Alter von sechs bis acht Jahren eine Androgenproduktion der Nebennierenrinden ein, die zu einem kurzen Wachstumsschub fĂŒhrt.

Was sind Wachstumsfugen und was hat Testosteron damit zu tun?

Der Mensch kommt nicht mit voll ausgebildeten Knochen auf die Welt. Vielmehr hat sich im Laufe der embryonalen Entwicklung aus einem Knorpelstab ein Gebilde entwickelt, dass in seiner Mitte einen Knochenkern enthĂ€lt. Aus diesem sogenannten primĂ€ren Knochenkern bildet sich langsam Knochensubstanz, durch die schichtweise Reduzierung von Knorpel und den gleichzeitigen Aufbau von Knochen aus. SpĂ€ter sprießen BlutgefĂ€ĂŸe bis in den Endbereich der Knochen vor (auch Epiphyse genannt). Dann kommt es zur Ausbildung eines zweiten (sekundĂ€ren) Knochenkerns im Bereich des Endbereichs. Diese sekundĂ€ren Knochenkerne fĂŒllen hĂ€ufig erst zum Zeitpunkt der Geburt den Epiphysenraum aus.

Mit der Geburt ist das Dicken- und LĂ€ngenwachstum der Knochen noch nicht abgeschlossen! Zwischen den Endbereichen, die von Gelenkknorpel ĂŒberzogen sind und dem Knochenschaft, befindet sich ein knorpeliger Zwischenraum, die Epiphysenfuge. Von dieser Fuge an den EndstĂŒcken der Knochen geht das weitere LĂ€ngenwachstum aus. Deshalb werden sie auch Wachstumsfugen genannt. Mit zunehmendem Alter werden so die Diaphyse und die Epiphyse lĂ€nger und krĂ€ftiger. Mit ca. 20 Jahren verknöchert die Wachstumsfuge. Hat sich die Epiphysenfuge geschlossen, so ist das LĂ€ngenwachstum abgeschlossen.

Das Wachstum selbst wird durch ein Hormon gesteuert, das Wachstumshormon STH (Somatotropes Hormon) heißt. Dieses Hormon wird bis zum Ende der PubertĂ€t ausgeschĂŒttet. Durch ein Zusammenwirken des Wachstumshormons mit den Sexualhormonen Testosteron und Östrogen, kommt es mit Beginn der PubertĂ€t zu einem Wachstumsschub. Mit der Abnahme des Hormonspiegels des Wachstumshormons, wird dieser Prozess verlangsamt. Letztendlich schließen sich die Wachstumsfugen zu einer feinen Linie.

Wenn jedoch dieser Schub nicht aufhören will, kann es daran liegen, dass der junge Mensch zu wenig Testosteron produziert, so dass auch schon deshalb mit Testosteron behandelt werden muss. Auf das Klinefelter-Syndrom spezialisierte Mediziner sollten frĂŒhzeitig abschĂ€tzen, um wie viel sich das LĂ€ngenwachstum prozentual zu der eigentlichen KörpergrĂ¶ĂŸe verhĂ€lt! Wenn davon auszugehen ist, dass der Junge zu groß wĂŒrde, schadet ihm der Schub mehr, als dass er ihm nĂŒtzt. Sein Bewegungsapparat kann eine SchĂ€digung bekommen. Viele Jungen, die so in die Höhe schießen, beklagen massive Kopfschmerzen – bis hin zu migrĂ€neartige Attacken. Diesen Negativfolgen sollte man möglichst frĂŒh durch eine gezielte Behandlung entgegensteuern.

Was bewirkt eine Testosteronbehandlung, und ab welchem Alter ist sie sinnvoll?
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.
Welches sind wichtige Untersuchungen vor, wÀhrend und nach der Testosterontherapie?

Nach dem Beginn der Testosteronbehandlung wird der Arzt in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden den Therapieverlauf kontrollieren, um den Symptomverlauf zu beurteilen und mögliche Nebenwirkungen festzustellen. Wie alle Arzneimittel kann auch die Testosteronsubstitution Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen. Zum Beispiel können VerĂ€nderungen des Blutbildes oder eine VerĂ€nderung der Prostata auftreten. Detailangaben hierzu kann Ihnen Ihr Arzt machen und können in der jeweiligen Gebrauchsinformation nachgelesen werden.

Daher wird Sie Ihr Arzt zuerst fragen, ob Sie das PrĂ€parat gut vertragen und ob sich vor allem Ihre Beschwerden gebessert haben. DarĂŒber hinaus fĂŒhrt er eine Blutabnahme fĂŒr Laborbestimmungen, die körperliche Untersuchung und auch die Kontrolle der Prostata durch. Dabei wird er die Befunde und Ergebnisse vor Beginn der ersten Behandlung als Vergleich heranziehen.

Nationale und internationale Vorschriften und Empfehlungen zur Testosterontherapie, sehen fĂŒr diese Verlaufskontrollen 3 bis 6 Monate und 12 Monate nach Beginn der Behandlung und anschließend in jĂ€hrlichen AbstĂ€nden vor, bei Ă€lteren Patienten und Risikopatienten hĂ€ufiger. Zudem kann Ihr Arzt einzelne Untersuchungen bzw. Laborbestimmungen zu einem anderen Zeitpunkt durch-fĂŒhren, wenn hierfĂŒr eine medizinische Indikation besteht oder dies in den Produktinformationen zu dem jeweiligen PrĂ€parat empfohlen wird.

Quelle: http://testosteron.de/therapie/kontroll-untersuchungen.php

Warum ist die regelmĂ€ĂŸige Untersuchung des HĂ€moglobin- und HĂ€matokritwertes wichtig?

Wichtig ist, dass eine Behandlung mit Testosteron nicht allein aufgrund von altersbedingten Beschwerden begonnen wird. Eine Behandlung sollte nur dann eingeleitet werden, wenn im Blut erniedrigte Werte fĂŒr das gesamte Testosteron oder dessen wirksame freie Form nachgewiesen sind. Somit sind die Beschwerden und die Testosteron-Blutspiegel, Anhaltspunkte fĂŒr eine ausreichende Testosteronbehandlung. Unter einer Testosteronbehandlung sollte eine regelmĂ€ĂŸige TherapieĂŒberwachung erfolgen.

Im 1. Therapiejahr sollte zunĂ€chst vierteljĂ€hrlich, spĂ€ter dann jĂ€hrlich der HĂ€moglobin- und HĂ€matokritwert (rotes Blutbild) untersucht werden. In den gleichen AbstĂ€nden muss die Prostata untersucht werden. Dies geschieht durch Bestimmung des prostata-spezifischen Antigens (PSA) im Blut und einer digital-rektalen Untersuchung (Untersuchung der Prostata durch den Enddarm). Da ein bestehendes Prostatakarzinom eine Kontraindikation fĂŒr den Einsatz von Testosteron darstellt, ist es wichtig, dass ein solcher Krebs vor Beginn einer Therapie ausgeschlossen wird. Dies kann ebenfalls durch Bestimmung des PSA und der rektalen Untersuchung der Prostata erfolgen, unter UmstĂ€nden ist sogar eine Gewebeentnahme notwendig.

Quelle: http://www.isg-info.de/wissenswertes/ infomaterial/infoblaetter-fuer-maenner/hormontherapie-mann.html

Was ist eine Knochendichtemessung?

Bei einer Knochendichtemessung bestimmt ein Arzt mithilfe eines medizinisch-technischen Verfahrens die Knochendichte, also letztlich den Kalksalzgehalt des Knochens und damit dessen QualitĂ€t. Das Ergebnis der Messung gibt Auf-schluss darĂŒber, wie bruchfest ein Knochen ist und wird vor allem eingesetzt, um das Risiko eines Knochenbruches (Frakturrisiko) bei bestehendem Knochenschwund (Osteoporose) abzuschĂ€tzen.

Es gibt verschiedene Methoden, um die Knochendichte zu messen. Das Standardverfahren, welches auch von der WHO (World Health Organisation) und dem Dachverband fĂŒr Osteologie als das Verfahren der Wahl anerkannt ist, ist die Messung mithilfe von Röntgenstrahlung, die man als Dual-Energy X-Ray Absorptiometry (DXA oder DEXA) bzw. Zweispektren-Röntgenabsortiometrie bezeichnet.

Dieses Verfahren basiert letztendlich auf der normalen Röntgenmethode, verwendet aber im Gegensatz zu dieser nicht eine, sondern zwei Röntgenquellen, die sich energetisch geringfĂŒgig unterscheiden. Das Prinzip eines Röntgenbildes beruht darauf, dass verschiedene Materialien mit verschiedenen Dichten (also auch verschiedene Gewebe innerhalb eines menschlichen Körpers) die durchtretenden Röntgenstrahlen verschieden stark „abschwĂ€chen“, also absorbieren. Daher kommt es, dass man auf einem Röntgenbild verschiedene Abstufungen von Grau erkennen kann: Knochen erscheinen weiß, da diese normalerweise sehr dicht sind und die Röntgenstrahlen stark abbremsen, wĂ€hrend luftgefĂŒllte RĂ€ume die Röntgenstrahlung so gut wie gar nicht abschwĂ€chen und dadurch auf dem Bild schwarz sind. Die Absorption ist aber nicht nur vom Gewebe, sondern auch von der Energie der Röntgenstrahlung abhĂ€ngig.

Bei der DEXA existieren demnach nach erfolgter Messung fĂŒr jeden Messpunkt im Röntgenbild zwei unterschiedliche Werte (einer fĂŒr jede Röntgenröhre). Aus der Kombination dieser beiden Ergebnisse kann man dann schließlich durch den Kalzium- und Hydroxylapatitgehalt der Knochen einen RĂŒckschluss auf deren Dichte ziehen.

Wichtig ist allerdings, dass es sich bei diesen Werten nicht um wirkliche Dichte-werte im physikalischen Sinne (kg/m3), sondern um eine sogenannte flĂ€chenprojizierte Masse oder FlĂ€chendichte (kg/m2) handelt. Nicht alle Knochen eig-nen sich fĂŒr diese Beurteilung gleich gut, deshalb wird in der Regel entweder die LendenwirbelsĂ€ule oder der Oberschenkelknochen bzw. das HĂŒftgelenk geröntgt, da die Dichtemessungen hier am aussagekrĂ€ftigsten sind. Diese Knochendichtemessung kann entweder im Krankenhaus, oder auch in einer Praxis eines OrthopĂ€den oder beim Radiologen erfolgen. DafĂŒr muss sich der Patient auf einen Röntgentisch legen, wo er mit dem Röntgenlicht bestrahlt wird. Die ganze Prozedur dauert circa zehn Minuten. Die entscheidenden Vorteile dieser Standardmessung sind die geringe Strahlenbelastung, eine schnelle DurchfĂŒhrung und ein geringes Risiko fĂŒr Messfehler.

Quelle: http://www.dr-gumpert.de/html/knochendichtemessung.html

Risikofaktoren 

Osteoporose ist eine multifaktorielle Krankheit, d.h. dass zahlreiche Faktoren an der Entstehung dieser Krankheit mit beteiligt sind.

Die wichtigsten Risikofaktoren sind: FĂŒr MĂ€nner (und Frauen)

  • Alter (je Ă€lter, umso höher das Risiko fĂŒr eine Osteoporose)
  • FrĂŒhere KnochenbrĂŒche, insbesondere Unterarmbruch nach dem 45. Lebensjahr, Wirbel- oder Schenkelhalsbruch
  • Osteoporose in der Familie (erbliche Vorbelastung), geringere Ausbildung der Knochenmasse („Gipfelknochenmasse“) in jungen Jahren
  • Calciumarme ErnĂ€hrung Vitamin-D-Mangel, GrĂ¶ĂŸenverlust mehr als 4 cm
  • Bewegungsmangel
  • Geringes Körpergewicht
  • HĂ€ufiger Gebrauch von AbfĂŒhrmitteln (Laxantien)
  • Rauchen
  • Exzessiver Genuss von Cola-GetrĂ€nken oder Kaffee (mehr als 4 Tassen tĂ€glich)
  • ÜbermĂ€ĂŸiger Alkoholgenuss
  • Einnahme bestimmter Medikamente ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum, z. B. Kortison
  • Marcumar (bei erhöhtem Thromboserisiko oder nach Schlaganfall)
  • Neuroleptika (bei Anfallsleiden)
  • Lithium (bei Depressionen)
  • Zu hoch dosierte SchilddrĂŒsenhormone
  • Krankheiten, welche den Knochenstoffwechsel negativ beeinflussen, z.B.chronische Darmkrankheiten (Morbus Crohn, Colitis ulzerosa)
  • Malabsorptionssyndrom (Sprue)
  • Milcheiweiß-Allergie (Lactose-Intoleranz)
  • SchilddrĂŒsenĂŒberfunktion (Hyperthyreose), Rheuma (kortisonpflichtig)
  • Asthma (kortisonpflichtig)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes)

Nur MĂ€nner

  • Testosteronmangel (Hypogonadismus)
  • Östrogenmangel

Quelle: http://www.osteoporosezentrum.de/

Was kann passieren, wenn keine Testosteron- Therapie begonnen oder ohne medizinische Absprache abgebrochen wird?

Wenn aus medizinischer Sicht keine gesundheitlichen Probleme vorliegen, sollten Eltern es nicht versÀumen, ihren Sohn rechtzeitig mit Testosteron behandeln zu lassen. Es liegt in der alleinigen Verantwortung der Eltern, dass es ihrem Sohn gut ergeht und er eine gute gesundheitliche Zukunft hat.

Wird Testosteron nicht verabreicht, kann das gerade in der Zeit der Wachstumsphase zu schweren gesundheitlichen SpĂ€tfolgen fĂŒhren. Auch ein sexuelles Verlangen wĂŒrde ohne Testosteronbehandlung ausbleiben. Dadurch können starke Depressionen, wie auch psychische Probleme auftreten. Ferner benötigt ein Junge mit Klinefelter das lebenswichtige Hormon, um den Gesamtorganismus im Einklang mit dem Zusammenspiel der anderen Hormone zu bringen.

Wie finde ich den richtigen Arzt?

Eine frĂŒhzeitige und nachhaltige Behandlung des Klinefelter-Syndroms ist wichtig. Ein erster Besuch beim örtlichen Kinder- und Jugendarzt kann helfen, sich der Prognose Klinefelter zu nĂ€hern. Um eine erfolgreiche Therapie zu gewĂ€hrleisten, ist dann aber eine frĂŒhzeitige Behandlung von Spezialisten sinnvoll. Hier sind vor allem Endokrinologen (Hormonspezialisten) und Andrologen (auf die mĂ€nnliche Fortpflanzung spezialisierte Ärzte) gefragt. In beiden FĂ€llen gibt es Kinder- und Jugendspezialisten.

DarĂŒber hinaus ist eine Betreuung durch Kinder- und Jugendpsychotherapeuten im einigen FĂ€llen eine gute ErgĂ€nzung zur Ă€rztlichen Behandlung.

Unter Service finden Sie Links, die Ihnen helfen, den passenden Arzt oder Therapeuten zu finden.

 

Welche Auswirkungen haben Alkohol und andere Drogen?

Alkohol ist eine hormonell aktive Substanz, er greift in den Hormonhaushalt des MĂ€nnerkörpers ein. Konkret kommt es zur Aktivierung eines Enzyms namens Aromatase, das das MĂ€nnerhormon Testosteron in das Frauenhormon Östradiol umwandelt. Testosteron vertrĂ€gt sich mit Alkohol ganz und gar nicht. Der hemmende Einfluss von Alkohol auf die HodentĂ€tigkeit ist auch bei MĂ€nnern bekannt, die ihr Testosteron natĂŒrlich produzieren. Gleichzeitig wird die Testosteronumwandlung in Östrogene durch die Aromatase-aktivierende Wirkung des Alkohols erheblich beschleunigt.

Auch bei MĂ€nnern, deren Körper genug Testosteron produziert, hat Alkohol deshalb eine schĂ€dliche Wirkung. Bei MĂ€nnern, die aufgrund des Klinefelter-Syndroms mit Testosteron behandelt werden, ist diese Wirkung umso grĂ¶ĂŸer, da der Körper auf den Prozess der Testosteronumwandlung nicht eigenstĂ€ndig reagieren kann.

Ein glĂŒckliches Leben

Klinefelter-Betroffene haben im Leben die eine oder andere Herausforderung zu meistern. Wer sich frĂŒhzeitig diesen Herausforderungen stellt und Ursachen und Wirkungen des Klinefelter-Syndroms konsequent therapieren lĂ€sst, den erwartet ein glĂŒckliches Leben, das vom Erfolg im Beruf bis hin zu einer glĂŒcklichen Partnerschaft und einer FamiliengrĂŒndung reichen.

Autismus (Asperger-Autismus)

Es wird zunehmend deutlich, dass viele Autisten nicht nur die von Ihnen bekannten Wahrnehmungs- und KommunikationsverÀnderungen haben, sondern gleichzeitig von meist multiplen somatischen VerÀnderungen betroffen sind.

FĂŒr einige dieser sogenannten Autismus-Syndrome sind die ZusammenhĂ€nge (zum Teil auch die genetischen VerĂ€nderungen) verantwortlich. Sie können im direkten Zusammenhang mit dem Klinefelter- oder anderen Syndromen stehen. Die meisten der erwachsenen Autisten sind allerdings bisher keinem dieser erforschten Autismus-Syndrome zuzuordnen, wenngleich bei ihnen eine HĂ€ufung somatischer Begleiterkrankungen zu bestehen scheint.

Nebenerkrankungen
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.
Dermatologie und Venerologie beim Klinefelter- Syndrom
Dieser Inhalt ist nur fĂŒr Mitglieder sichtbar. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und werden Sie Mitglied.